Impressum und Datenschutz

Impressum

Herre Unternehmensberatung GmbH
Gustav-Freytag-G. 8
2380 Perchtoldsdorf bei Wien
Österreich

Telefon: +43 1 3530304
Telefax: +43 1 3530304-90
E-Mail: info@herre.at

Sitz: Perchtoldsdorf
Firmenbuch: Landesgericht Wiener Neustadt FN 236892 x
Geschäftsführer: Dipl.-Ing. Peter Herre

Umsatzsteueridentifikationsnummer: ATU57206589

Patentanwaltliche Dienstleistungen werden von Patentanwalt Dipl.-Ing. Peter Herre, Mitglied der Deutschen Patentanwaltskammer, erbracht.
Kanzleisitz: Dendorfer & Herrmann Patentanwälte Partnerschaft mbB
Neuhauser Str. 47 | 80331 München | Deutschland

Für die Inhalte dieser Homepage gelten die folgenden Nutzungsbedingungen.

Nutzungsbedingungen

1. Allgemein

Die Herre Unternehmensberatung GmbH, vertreten durch Patentanwalt Dipl.-Ing. Peter Herre, ist als Inhaltsanbieter für die eigenen Inhalte verantwortlich, die sie zur Nutzung bereit hält. Obwohl alle Inhalte sorgfältig geprüft und ständig aktualisiert werden, kann keine Garantie für die Vollständigkeit, Richtigkeit und letzte Aktualität übernommen werden. Die Herre Unternehmensberatung GmbH, die Dendorfer & Herrmann Patentanwälte Partnerschaft mbB und Patentanwalt Dipl.-Ing. Peter Herre haften daher nicht für Schäden, die in Zusammenhang mit der Verwendung dieser Inhalte stehen. Die Informationen dieser Homepage sind keine Rechtsberatung, die zur Beurteilung eines Einzelfalls geeignet oder ausreichend sind. Durch die Präsentation dieser Informationen wird kein Mandatsverhältnis begründet.

2. Fremde Links

Diese Homepage enthält verknüpfende Querverweise („Links“) zu Inhalten Dritter. Wir haben keinen Einfluss auf die Gestaltung und Inhalte der verlinkten Seiten und distanzieren uns ausdrücklich von diesen Seiten und Inhalten. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Homepage angebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen Links führen.

3. Urheberrecht

Alle Rechte an dieser Website und an den in ihr enthaltenen Inhalten liegen bei den Urhebern. Nutzer können einzelne Programme, Dateien oder Inhalte herunterladen, nutzen und weiterübertragen, sofern vorhandene Urheberrechtsvermerke nicht entfernt werden, jedoch in keiner Form, einzeln oder kombiniert, ohne Zustimmung der Berechtigten gewerblich nutzen. Die Haftung ist beschränkt auf vorhersehbare Schäden.

4. Zusendung von E-Mails

Bitte beachten Sie, dass die Kommunikation über das Internet, insbesondere bei E-Mails, nicht vor dem Zugriff unbefugter Dritter geschützt ist. Für einen diesbezüglichen Schutz bitten wir Sie, gängige Verschlüsselungsverfahren zu benutzen oder andere Kommunikationsmittel zu verwenden.

Die unaufgeforderte Zusendung von Werbung per E-Mail bzw. Telefax oder die Werbung mittels Telefonanruf stellen eine unzumutbare Belästigung dar und sind von uns grundsätzlich nicht erwünscht.

5. Datenschutzhinweis

Alle auf dieser Website genannten Personen widersprechen hiermit jeder kommerziellen Verwendung und Weitergabe ihrer Daten.

Aufsichtsbehörden und Berufsbezeichnungen

Standesvertretung der Herre Unternehmensberatung GmbH:
Wirtschaftskammer Österreich (Landeskammer Niederösterreich)
Fachgruppe Unternehmensberatung und Informationstechnologie

Aufsichtsbehörde der Herre Unternehmensberatung GmbH gemäß ECG:
Bezirkshauptmannschaft Mödling

Die Berufsbezeichnung Patentanwalt, wie auf dieser Website verwendet, wird von der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Die zuständige Aufsichtsbehörde für die Patentanwälte der Kanzlei Dendorfer & Herrmann Patentanwälte Partnerschaft mbB ist die:

Deutsche Patentanwaltskammer
Tal 29
80331 München
Deutschland

Telefon: +49 89 242278-0
Telefax: +49 89 242278-24
E-Mail: dpak@patentanwalt.de
Web: http://www.patentanwaltskammer.de

Die maßgeblichen berufsrechtlichen Regelungen für die Patentanwälte der Kanzlei Dendorfer & Herrmann Patentanwälte Partnerschaft mbB sind:

– die Patentanwaltsordnung vom 7. September 1966 (BGBl. I S. 557), zuletzt geändert durch Art. 5 Abs. 13 des Gesetzes zur Modernisierung des Geschmacksmustergesetzes sowie zur Änderung der Regelungen über die Bekanntmachungen zum Ausstellungsschutz vom 10. Oktober 2013 (BGBl. I S. 3799),
– die Berufsordnung der Patentanwälte vom 20. November 2013 (Mitt. dt. Patentanwälte 2014, S. 53 ff.), in Kraft getreten am 1. März 2014, und
– die FICPI Standesregeln.

Die Berufsbezeichnung European Patent Attorney (zugelassener Vertreter vor dem Europäischen Patentamt) wird vom Europäischen Patentamt verliehen.
Die zuständige Aufsichtsinstitution für European Patent Attorneys ist:

epi (European Patent Institute)
Bayerstr. 83
80335 München
Deutschland

Telefon: +49 89 242052-0
Telefax: +49 89 242052-20
E-Mail: info@patentepi.com
Web: http://www.patentepi.com

Die Berufsbezeichnung European Trademark and Design Attorney (zugelassener Vertreter vor dem Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt für Marken, Muster und Modelle) wird von der Europäischen Union verliehen.
Die zuständige Aufsichtsbehörde für die European Trademark and Design Attorneys der Kanzlei Dendorfer & Herrmann Patentanwälte Partnerschaft mbB ist das:

Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO)
Avenida de Europa, 4
03008 Alicante
Spanien

Telefon: +34 96 513-9100
Telefax: +34 96 513-1344
E-Mail: information@oami.europa.eu
Web: http://oami.europa.eu

Die Berechtigung zur Benutzung der Berufsbezeichnungen European Trademark Attorney und European Design Attorney wird durch Eintragung in die Liste der zugelassenen Vertreter beim Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum entsprechend Art. 93 der Verordnung (EG) Nr. 207/2009 über die Unionsmarke und Art. 78 der Verordnung (EG) Nr. 6/2002 über das Gemeinschaftsgeschmacksmuster erlangt.

In Österreich sind Patentanwälte unserer Kanzlei als dienstleistende Patentanwälte im Sinne des § 16a des österreichischen Patentanwaltsgesetzes (PatAnwG), als European Patent Attorneys (zugelassene Vertreter vor dem Europäischen Patentamt) sowie als European Trademark and Design Attorneys (zugelassene Vertreter vor dem Harmonisierungsamt für den Binnenmarkt für Marken, Muster und Modelle) tätig. Die in Österreich dienstleistenden Patentanwälte der Kanzlei Dendorfer & Herrmann Patentanwälte Partnerschaft mbB sind in das Verzeichnis gemäß § 16a (4) PatAnwG eingetragen, das in den Verlautbarungen der österreichischen Patentanwaltskammer veröffentlicht wird.

Die zuständige Aufsichtsbehörde für die in Österreich dienstleistenden Patentanwälte der Kanzlei Dendorfer & Herrmann Patentanwälte Partnerschaft mbB ist die:

Österreichische Patentanwaltskammer
Linke Wienzeile 4/1/9
1060 Wien
Österreich

Telefon: +43 1 5234382
Telefax: +43 1 5234382-15
E-Mail: info@oepak.at
Web: http://www.oepak.at

Die maßgeblichen berufsrechtlichen Regelungen für die in Österreich dienstleistenden Patentanwälte der Kanzlei Dendorfer & Herrmann Patentanwälte Partnerschaft mbB sind:

– das Patentanwaltsgesetz (österreichisches BGBl. Nr. 214/1967, zuletzt geändert durch österreichisches BGBl. I Nr. 135/2009), soweit dieses dienstleistende Patentanwälte betrifft.

Berufshaftpflichtversicherung

Für Patentanwalt Dipl.-Ing. Peter Herre der Kanzlei Dendorfer & Herrmann Patentanwälte Partnerschaft mbB besteht eine Berufshaftpflichtversicherung mit weltweiter Deckung bei der:

R+V Allgemeine Versicherung AG
Taunusstraße 1
65193 Wiesbaden
Deutschland

Datenschutzerklärung nach der DSGVO
Fassung vom 1. Mai 2018

I. Name und Anschrift des Verantwortlichen

Der Verantwortliche im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist:

Herre Unternehmensberatung GmbH
Gustav-Freytag-Gasse 8
2380 Perchtoldsdorf
Österreich
Telefon: +43 1 3530304
E-Mail:  info@herre.at
Web:     www.inconsult.de

II. Name und Anschrift des Datenschutzbeauftragten

Der Datenschutzbeauftragte des Verantwortlichen ist:

Dipl.-Ing. Peter Herre
Herre Unternehmensberatung GmbH
Gustav-Freytag-Gasse 8
2380 Perchtoldsdorf
Österreich
Telefon: +43 1 3530304
E-Mail:  info@herre.at
Web:     www.inconsult.de

III. Allgemeines zur Datenverarbeitung

1. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten

Wir verarbeiten personenbezogene Daten der Nutzer unserer Dienste grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Die Verarbeitung personenbezogener Daten der Nutzer unserer Dienste erfolgt regelmäßig nur nach Einwilligung des Nutzers. Eine Ausnahme gilt in solchen Fällen, in denen eine vorherige Einholung einer Einwilligung aus tatsächlichen Gründen nicht möglich ist und die Verarbeitung der Daten durch gesetzliche Vorschriften gestattet ist.
Eine Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte erfolgt nur in dem Ausmaß, wie dies zur Bereitstellung unserer Dienste oder rechtlich oder gemäß einer richterlichen Entscheidung erforderlich ist:

(a) im Rahmen unserer Geschäftstätigkeit an Subunternehmer, Versanddienstleister, Banken und Steuerberater,
(b) zum Betrieb und der laufenden Optimierung unserer Website sowie unserer technischen Infrastruktur an unsere IT- und Server Housing-Dienstleister.

2. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) als Rechtsgrundlage.
Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.
Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO als Rechtsgrundlage.
Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. d DSGVO als Rechtsgrundlage.
Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

3. Datenlöschung und Speicherdauer

Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

IV. Bereitstellung der Website und Erstellung von Logfiles

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Bei jedem Aufruf unserer Website erfasst unser System automatisiert Daten und Informationen vom Computersystem des aufrufenden Rechners.
Folgende Daten werden hierbei erhoben:

(a) Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
(b) Das Betriebssystem des Nutzers
(c) Den Internet-Service-Provider des Nutzers
(d) Die IP-Adresse des Nutzers
(e) Datum und Uhrzeit des Zugriffs
(f) Websites, von denen das System des Nutzers auf unsere Internetseite gelangt
(g) Websites, die vom System des Nutzers über unsere Website aufgerufen werden

Die Daten werden ebenfalls in den Logfiles unseres Systems gespeichert. Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten und der Logfiles ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers zumindest für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.
Die Speicherung in Logfiles erfolgt, um die Funktionsfähigkeit der Website sicherzustellen. Zudem dienen uns die Daten zur Optimierung der Website und zur Sicherstellung der Sicherheit unserer informationstechnischen Systeme. Eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken findet in diesem Zusammenhang nicht statt.
In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

4. Dauer der Speicherung

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.
Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens einem Jahr der Fall. Eine darüber hinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Rechners nicht mehr möglich ist.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den Betrieb der Website zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens des Nutzers keine Widerspruchsmöglichkeit.

V. Verwendung von Cookies

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Zumindest ein Teil unserer Website verwendet Cookies. Bei Cookies handelt es sich um Textdateien, die im Internetbrowser bzw. vom Internetbrowser auf dem Computersystem des Nutzers gespeichert werden. Ruft ein Nutzer eine Website auf, so kann ein Cookie auf dem Betriebssystem des Nutzers gespeichert werden. Dieser Cookie enthält eine charakteristische Zeichenfolge, die eine eindeutige Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website ermöglicht.
Wir setzen Cookies ein, um unsere Website nutzerfreundlicher zu gestalten.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten unter Verwendung von Cookies ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Der Zweck der Verwendung technisch notwendiger Cookies ist, die Nutzung von Websites für die Nutzer zu vereinfachen. Einige Funktionen unserer Website können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden.
In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse in der Verarbeitung der personenbezogenen Daten nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO.

4. Dauer der Speicherung

Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespeichert und von diesem an unserer Seite übermittelt. Daher hat der Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser kann der Nutzer bereits gespeicherte Cookies jederzeit löschen. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Website gelöscht, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Cookies werden auf dem Rechner des Nutzers gespeichert und von diesem an unserer Seite übermittelt. Daher hat der Nutzer auch die volle Kontrolle über die Verwendung von Cookies. Durch eine Änderung der Einstellungen in Ihrem Internetbrowser kann der Nutzer die Übertragung von Cookies deaktivieren oder einschränken. Bereits gespeicherte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Dies kann auch automatisiert erfolgen. Werden Cookies für unsere Website deaktiviert, können möglicherweise nicht mehr alle Funktionen der Website vollumfänglich genutzt werden.

VI. E-Mail-Kontakt

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Eine Kontaktaufnahme ist über unsere bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist bei Vorliegen einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt der Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der E-Mail dient zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme. In der Kontaktaufnahme des Nutzers liegt auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten.

4. Dauer der Speicherung

Die per E-Mail übermittelten Daten werden auf unserem Server verschlüsselt gespeichert und zur Sicherung unserer Servicequalität unbegrenzt gespeichert. In der Regel erfolgt eine Löschung der personenbezogenen Daten nach Ablauf gesetzlicher Aufbewahrungspflichten.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Nutzer hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen. Nimmt der Nutzer per E-Mail Kontakt mit uns auf, so kann er der Speicherung seiner personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden.
Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht, sofern keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung und Speicherung der Daten vorliegen.

VII. Kundenbeziehung

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Mit der Inanspruchnahme unserer Dienstleistungen erfolgt eine Speicherung personenbezogener Daten unserer Kunden.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten ist aufgrund des Vorliegens einer Einwilligung des Nutzers Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO sowie aufgrund des Abschluss eines Vertrages Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt im Rahmen der Kundenbeziehung und vorvertraglicher Tätigkeiten und dient zur Erbringung beauftragter Dienstleistungen. In der Kundenbeziehung liegt auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten.

4. Dauer der Speicherung

Die im Zuge einer Kundenbeziehung aufgenommenen personenbezogenen Daten werden auf unseren Servern verschlüsselt gespeichert und zur Sicherung unserer Servicequalität unbegrenzt gespeichert. In der Regel erfolgt eine Löschung der Daten nach Ablauf gesetzlicher Aufbewahrungspflichten.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeit

Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit, seine Einwilligung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen.
Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kundenbeziehung gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht, sofern keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung und Speicherung der Daten vorliegen. Jene personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung gesetzlicher Aufbewahrungspflichten vorzuhalten sind, werden erst nach Ablauf der Aufbewahrungspflichten gelöscht.

VIII. Datensicherheit

Der Schutz der personenbezogenen Daten erfolgt durch entsprechende organisatorische und technische Vorkehrungen. Die personenbezogenen Daten werden auf Servern gespeichert, die sich in Deutschland befinden. Sowohl der Verantwortliche als auch die Provider und IT-Dienstleister setzen technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen ein, um die personenbezogenen Daten gegen Manipulationen, Verlust, Zerstörung oder gegen Zugriff unberechtigter Personen zu schützen. Ungeachtet der Bemühungen der Einhaltung eines stets angemessen hohen Standes der Sorgfaltsanforderungen kann nicht ausgeschlossen werden, dass Informationen, die uns über das Internet bekannt gegeben werden, von anderen Personen eingesehen und genutzt werden. Wir übernehmen daher keine Haftung für die Offenlegung von Informationen aufgrund nicht von uns verursachter Fehler bei der Datenübertragung und/oder nicht autorisiertem Zugriff durch Dritte.

IX. Rechte der betroffenen Person

Werden personenbezogene Daten von Ihnen verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DSGVO und es stehen Ihnen folgende Rechte gegenüber dem Verantwortlichen zu:

1. Auskunftsrecht

Sie können von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber verlangen, ob personenbezogene Daten, die Sie betreffen, von uns verarbeitet werden.
Liegt eine solche Verarbeitung vor, können Sie von dem Verantwortlichen über folgende Informationen Auskunft verlangen:

(1) die Zwecke, zu denen die personenbezogenen Daten verarbeitet werden;
(2) die Kategorien von personenbezogenen Daten, welche verarbeitet werden;
(3) die Empfänger bzw. die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder noch offengelegt werden;
(4) die geplante Dauer der Speicherung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder, falls konkrete Angaben hierzu nicht möglich sind, Kriterien für die Festlegung der Speicherdauer;
(5) das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, eines Rechts auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;
(6) das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;
(7) alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten, wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden;
(8) das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

Ihnen steht das Recht zu, Auskunft darüber zu verlangen, ob die Sie betreffenden personenbezogenen Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt werden. In diesem Zusammenhang können Sie verlangen, über die geeigneten Garantien gem. Art. 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.

2. Recht auf Berichtigung

Sie haben ein Recht auf Berichtigung und/oder Vervollständigung gegenüber dem Verantwortlichen, sofern die verarbeiteten personenbezogenen Daten, die Sie betreffen, unrichtig oder unvollständig sind. Der Verantwortliche hat die Berichtigung unverzüglich vorzunehmen.

3. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Unter den folgenden Voraussetzungen können Sie die Einschränkung der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten verlangen:

(1) wenn Sie die Richtigkeit der Sie betreffenden personenbezogenen für eine Dauer bestreiten, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen;
(2) die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen;
(3) der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, oder
(4) wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO eingelegt haben und noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber Ihren Gründen überwiegen.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet werden.
Wurde die Einschränkung der Verarbeitung nach den o.g. Voraussetzungen eingeschränkt, werden Sie von dem Verantwortlichen unterrichtet bevor die Einschränkung aufgehoben wird.

4. Recht auf Löschung

a) Löschungspflicht

Sie können von dem Verantwortlichen verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, und der Verantwortliche ist verpflichtet, diese Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

(1) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.
(2) Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.
(3) Sie legen gem. Art. 21 Abs. 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder Sie legen gem. Art. 21 Abs. 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.
(4) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.
(5) Die Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.
(6) Die Sie betreffenden personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erhoben.

b) Information an Dritte

Hat der Verantwortliche die Sie betreffenden personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gem. Art. 17 Abs. 1 DSGVO zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass Sie als betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt haben.

c) Ausnahmen

Das Recht auf Löschung besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist

(1) zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
(2) zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;
(3) aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO;
(4) für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gem. Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das unter Abschnitt a) genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
(5) zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

5. Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung gegenüber dem Verantwortlichen geltend gemacht, ist dieser verpflichtet, allen Empfängern, denen die Sie betreffenden personenbezogenen Daten offengelegt wurden, diese Berichtigung oder Löschung der Daten oder Einschränkung der Verarbeitung mitzuteilen, es sei denn, dies erweist sich als unmöglich oder ist mit einem unverhältnismäßigen Aufwand verbunden. Ihnen steht gegenüber dem Verantwortlichen das Recht zu, über diese Empfänger unterrichtet zu werden.

6. Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie dem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Außerdem haben Sie das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern

(1) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Vertrag gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und
(2) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

In Ausübung dieses Rechts haben Sie ferner das Recht, zu erwirken, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Freiheiten und Rechte anderer Personen dürfen hierdurch nicht beeinträchtigt werden.
Das Recht auf Datenübertragbarkeit gilt nicht für eine Verarbeitung personenbezogener Daten, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

7. Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 lit. e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.
Der Verantwortliche verarbeitet die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.
Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.
Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

8. Recht auf Widerruf der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung

Sie haben das Recht, Ihre datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

9. Automatisierte Entscheidung im Einzelfall einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung

(1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen Ihnen und dem Verantwortlichen erforderlich ist,
(2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung Ihrer Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen enthalten oder
(3) mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung erfolgt.

Allerdings dürfen diese Entscheidungen nicht auf besonderen Kategorien personenbezogener Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beruhen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder g DSGVO gilt und angemessene Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie Ihrer berechtigten Interessen getroffen wurden.
Hinsichtlich der in (1) und (3) genannten Fälle trifft der Verantwortliche angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie Ihre berechtigten Interessen zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

10. Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs steht Ihnen das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, zu, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt.
Die Aufsichtsbehörde, bei der die Beschwerde eingereicht wurde, unterrichtet den Beschwerdeführer über den Stand und die Ergebnisse der Beschwerde einschließlich der Möglichkeit eines gerichtlichen Rechtsbehelfs nach Art. 78 DSGVO.

X. Einbeziehung

Mit der Nutzung unserer Website oder der Inanspruchnahme unserer Dienstleistungen stimmen Nutzer und Kunden vorab der Datenschutzerklärung in der jeweils aktuellen gültigen Fassungen zu. Bestandskunden, die neue Aufträge erteilen oder erneut bereitgestellte Dienstleistungen in Anspruch nehmen, stimmen der jeweils geltenden Fassung der Datenschutzerklärung zu, die auf unserer Website einsehbar ist.